RSS-Feed

Archiv der Kategorie: Gastronomie News

Was verpasst: aus Joey´s Pizza wird Domino´s Pizza

Veröffentlicht am

Eigentlich bestellen wir ganz gerne mal schnell eine Pizza, gerne auch bei unserem Joeys Pizza Lieferservice in der Nähe. Nun war es wieder soweit und wir wollten eine Joey´s Pizza bestellen und waren überrascht, als uns Dominos Pizza am Telefon begrüßte.

Da haben wir wohl etwas verpasst …

Bereits Ende 2015 verkündeten Domino´s & Joey´s die Übernahme von Joey´s durch Domino´s Pizza. Laut Pressemitteilung für 79 Mio.€ (!). Joey´s seinerzeit noch mit 200 Betrieben und mehr als 130 Franchisepartnern wanderte somit unter das Dach von Domino´s.

Na denn, Guten Appetit.

Das Frühstück, die wichtigste Mahlzeit des Tages, eine Frühstücks-Lieferservice Übersicht

Veröffentlicht am

Geliefert wird heutzutage beinahe alles, warum nicht auch ein tolles Frühstück?

Ein gutes Frühstück, frische Brötchen, leckere Marmelade, das Frühstücksei, frisch gepresster Orangensaft, mmmhhh. Doch manchmal hat man einfach keine Lust, das Frühstück zu machen. So machen sich immer wieder Unternehmen auf, um den Frühstücksmarkt zu erobern.

Guten Morgen Deutschland

In den Metropolen Deutschlands gehen immer wieder Start-Ups an den Start und liefern den morgendlichen Kunden das Frühstück an die Türe.

So gibt es z.B.in Köln und Düsseldorf die Firma EarlyTaste, die frisch zubereitetes Frühstück seinen Kunden liefert.

In München findet man das Start-Up Bonjour Munich, bei dem komplette Frühstücksmenüs angeboten werden.

Die Frühstückszwerge sind größer aufgestellt und bieten an verschiedenen Standorten einen Frühstücksservice an.

In Berlin ist die Brezelbar der Lieferant für Brötchen und Brezelware zum schönen Frühstück.

Im Norden der Republik, genauer in Hamburg, ist die Frühstücksfabrik für seine Kunden im Frühstücks-Einsatz.

Na denn,dann muss man nur noch aufstehen 😉

Restaurantbewertung mal anders: Noten für die Gäste inkl. Rabatt

Veröffentlicht am

Die Idee sollte sich rumsprechen! Die Kollegen vom gumia.de berichten über den Landgasthof Fiedler in Dietersheim.

Hier erhalten die Gäste mit der Rechnung auch eine kurze Bewertung durch das Servicepersonal. Bewertet werden das „freundliche Lächeln“, die „Herzlichkeit“, die „nette Art“ und die „Bewertung im Internet“. Kombiniert werden die Bewertungen mit einem kleinen Rabatt, die man auf der Rechnung wieder findet.

Daumen hoch!

Gastronomie meets Taxi, oder wie Gastronomen ohne eigenen Lieferservice doch ihre Spezialitäten liefern können

Veröffentlicht am

Aktuell ist das Thema Same Day Delivery (Lieferung am gleichen Tag) sehr trendy. Insbesondere im Onlinehandel werden mit Same Day Delivery noch große Potentiale erwartet. So versuchen sich Unternehmen wie tiramizoo oder Shutl bereits in dem Markt, in dem sie die Online Einkäufe direkt an die Tür liefern (lassen).

Mit My Taxi, einem Online Taxivermittler, kommt ein neuer Player in den Markt. Taxi- und Kurierfahrten unterscheiden sich eigentlich nur darin, dass das Taxi Personen, der Kurierdienst Waren befördert. Warum nicht beider Eigenschaften kombinieren? My Taxi testet in Hamburg die Auslieferung von Waren (im Test nehmen 2 Media Märkte teil) via Taxi.

In Sachen Speisen und Nahrung sind die Anforderungen für die Beförderung noch größer. Neben einer Warmhalteeinrichtung oder Kühlung der Nahrung oder Speisen bedarf es auch geschulter Fahrer mit einer äußeren Erscheinung, die für die Auslieferung von Speisen geeignet ist.

Am Beispiel Sushi Restaurant:

Die Sushi Bestellung wird frisch für Sie im Restaurant von den Sushi Meistern zubereitet und ausgeliefert per Taxi für eine fixe Liefergebühr, die im Warenkorb nach Eingabe der Lieferadresse angezeigt wird.

Die Probleme mit einem eigenen Lieferservice für Gastronomen liegen auf der Hand:

  • hoher Personalbedarf
  • Investitionsbedarf für Fahrzeuge, Technik und interne Organisation
  • höhere Betriebskosten (Tankkosten, Fahrzeugverschleiß etc)

Wäre ein Lieferservice per Taxi für als Gastronom interessant?

Gastro Trends 2014 oder was auch schon heute für die Gastronomie funktioniert: Foodreport 2014

Veröffentlicht am

Das Jahr 2013 hat erst die Halbzeit erreicht und dennoch werfen die Trends 2014 für Gastronomie ihre Schatten voraus.

Jeder Gastronom ist auf der Suche nach neuen Impulsen für sein Lokal. Trends können auch die Branche verändern und der Gast ist immer häufiger auf der Suche nach mehr Individualität. Sei es die Herzlichkeit beim Besuch des Lieblings-Griechen, ein ausgezeichneter Service oder die angenehme Atmosphäre, dass sind alles bereits alles Basics in einem erfolgreichen Lokal.

Über die Veränderungen in der Gastronomie ermöglicht der Foodreport 2014 sehr gute Einblicke in Branche zu erhalten.

Bestätigt werden insbesondere die Trends der lokalen Zutaten auf der Speisekarte, Transparenz der Küche und die Nutzung von nachhaltigen Produkten oder die Kombination der verschiedenen Länderküchen.

„Der FOOD REPORT in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung zeigt, wo sich neue Chancen für innovative Produzenten, Gastronomen und den Handel ergeben.“

http://www.zukunftsinstitut.de/FOODREPORT2014

Döner Kebab Lieferdienste erobern das Internet

Veröffentlicht am

Viele Gastronomen haben bereits das Internet für sich entdeckt. Aber des Deutschen liebstes Fastfood war bisher nur wenig bis gar nicht im Internet vertreten, der Döner Imbiss.

Bei kebab-lieferservice.de findet man einfach und bequem den passenden Döner Lieferservice in seiner Nähe und kann sich seinen Lieblings-Döner nach Hause oder ins Büro liefern lassen.

Döner Kebab Lieferdienste erobern das Internet

Döner Kebab Lieferdienste erobern das Internet

Egal ob Döner Kebab, Dönerteller, Dürüm Döner oder Döner Veggie, der Döner Imbiss in der eigenen Nähe ist nur wenige Klicks entfernt.

Weitere Infos unter http://www.kebab-lieferservice.de/

Gastro-Trend: Gastronomie nach Zeit oder wenn die Stoppuhr im Café läuft

Veröffentlicht am

Diesen Trend haben russische Cafés und Bars bereits eingeführt. Das Prinzip ist denkbar einfach: man bezahlt einfach die Zeit, in der man sich im Café aufhält.

Man bekommt für dafür Kaffee, Saft, Tee, Kekse und weitere Süßigkeiten, sowie freien WLAN Internetzugang und so manches mehr.

Für 2€ Eintritt (30 Minuten inkl.), ab der 31. Minute 0,05€/Minute, was bedeutet, dass eine Stunde im Cafe 3,50€ kostet. Für jede weitere Stunde werden 3€ berechnet.

Wo es sowas gibt? Im SlowTime das Zeitcafé in Wiesbaden!

Weitere Infos: http://www.slowtimecafe.de