RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Gastronomie Marketing

Facebook Unternehmensseiten ab 1.4.2012 im Timeline Modus, was ist neu?

Veröffentlicht am

Auch für Unternehmensseiten bei Facebook brechen neue Zeiten an. Wie schon bei den persönlichen Seiten, werden ab dem 1.4.2012 die Unternehmensseiten im Chronic-Style (Timeline) dargestellt. Hierbei sind grundlegende Veränderungen in der Darstellung, als auch für die Admins vorgesehen.

Zahlreiche neue Elemente und Funktionen werden dann zur Verfügung stehen. Daher sollte man sich seine eigene Unternehmensseite auf Facebook genau anschauen und die entsprechenden Änderungen bis zum genannten Termin vornehmen und berücksichtigen.

Zunächst fällt das Design im oberen Bereich auf. Hierbei übernimmt das Titelbild die Funktion der bisherigen Landingpages. Um den Richtlinien von Facebook zu entsprechen, dürfen hierbei keine Werbung oder ähnliches abgebildet werden.

Elementarer Bestandteil der Änderungen sind die Timeline. Mit Hilfe der Chronik ist die gesamte Historie eines Unternehmens einfach und übersichtlich dargestellt.

Seitenbetreiber können in der neuen Ansicht erstmals auch einzelne Beiträge im oberen Bereich der Facebook Page Damit lassen sich bestimmte Events, wichtige Nachrichten oder Neuigkeiten für bis zu 7 Tage im oberen Bereich platzieren.

Mit der Umstellung können nun Nutzer Direktnachrichten an das Unternehmen senden. Hierauf können dann die Betreiber der Firmenseiten auf Facebook via Email antworten.

Hier noch 2 Beispiele von Starbucks und Ben&Jerry, die bereits auf die neue Timeline umgestellt haben.

Wir werden in kommenden Beiträgen auf weitere Änderungen bei den Facebook Unternehmensseiten eingehen.

Haben Sie schon eine Facebook Seite für Ihr Lokal?

Advertisements

Trendgetränk Bubble Tea, was ist Bubble Tea eigentlich?

Veröffentlicht am

Ein Getränk erobert die Republik: Bubble Tea oder auch Pearl Tea genannt.

Ursprünglich aus Taiwan stammend eroberte Bubble Tea schnell die USA und schickt sich nun an auch in Europa für ein Geschmackserlebnis der besonderen Art zu sorgen.

In der Gastronomie entstehen sogar ganz eigenständige Bubble Tea Bars und auch zahlreiche Lieferdienste nehmen Bubble Tea in Ihre Speisekarte mit auf. Bubble Tea ist ein Kundenmagnet und eine Bereicherung für viele gastronomische Betriebe. Es bietet eine gesunde und exotische Alternative zu Smoothies, Milchshakes und Co.

© by bubblefly.de

Bubble Tea ist ein Getränk auf Basis von gesüßtem grünem oder schwarzem Tee, das mit Milch und Fruchtsirup versetzt und wie ein Milchshake zubereitet wird. Es kann kalt oder heiß serviert werden und mit einem Strohhalm (XXL Variante von mindestens 12mm Durchmesser) kann man die Tapiokakugeln oder Popping Bobas aufsaugen und im Mund entsteht ein besonderes Geschmackserlebnis.

© by bubblefly.de

Popping Bobas sind zarte Perlen und enthalten einen flüssigen Kern aus Fruchtsaft oder Joghurt. Sie zerplatzen, wenn man sie zerbeißt, so dass sich der köstliche Inhalt entfalten kann.

Weitere Infos zum Thema Bubble Tea finden Gastronomen auf http://www.bubblefly.de

Faire Gastronomie – Fairtrade Produkte auf dem Vormarsch in der Gastronomie

Veröffentlicht am

Fair Trade ist ein ebenfalls ein TOP-Trend 2012 in der Gastronomie. Immer mehr gastronomische Betriebe erweitern Ihr Sortiment mit sogenannten Fairtrade Produkten.

Fairtrade Produkte auf dem Vormarsch in der Gastronomie

Fairtrade Produkte auf dem Vormarsch in der Gastronomie

Egal ob Fairtrade Kaffee, Tee, Kakao, Saft, Limonade, Wein, Zucker, Eis, Gebäck, Schokolade oder Reis, die Gastronomie erweitert Ihr Sortiment in diesem Bereich stetig. Hohe Qualitätsstandards, ökologisch nachhaltig und sozial gerecht hergestellt sind die Merkmale von Fairtrade Produkten und diese werden von den Verbrauchern immer stärker nachgefragt.

Mehr Informationen findet man unter http://www.fairtrade-deutschland.de/

5 Gastronomie Trends für 2012, oder was man Neues in seinem Lokal anbieten könnte

Veröffentlicht am

Es ist nicht einfach sich in Sachen Trends für die Gastronomie auf 5 Trends zu reduzieren, denn kaum eine Branche ist so „trendy“, wie die Gastronomie. Man muss nicht jede neue Mode mitmachen, wer aber immer nur das Gleiche macht, dem widerfährt aber auch nichts Neues. Daher werden wir uns auch nicht nur auf die vorgestellten 5 Trends in der Gastronomie beschränken, sondern fortlaufend über Trends berichten.

Hier nun die 5 Trends in der Gastronomie für 2012 (die Reihenfolge ist unerheblich)

– Trend zu regionalen Zutaten

– Trend zu lokalen Bezugsquellen für Wein, Bier etc.

– Trend zum Thema kinderfreundliche Speisengestaltung

– Trend zu BIO Produkten

– Trend zu gluten freien Gerichten

Freuen Sie sich schon auf die folgenden Beiträge, in denen wir die einzelnen Gastro-Trends genauer unter die Lupe nehmen werden.

Welche Trends haben Sie noch ausgemacht?

Haben Sie Fragen zum Thema Gastronomie Online Marketing?

Erstberatung Gastronomie Marketing

Erstberatung Gastronomie Marketing

 

die Speisekarte als zentrales Marketinginstrument in Sachen Präsentation und Gästebindung

Veröffentlicht am

In unserer Reihe „die perfekte Speisekarte“ beginnen wir mit einer Themenübersicht, auf die wir in weiteren Beiträgen genauer  eingehen werden.

Die Speisekarte, DAS Aushängeschild eines Gastronomen, ist die vielleicht zentralste Aufgabe für einen Gastronomen.

Neben verschiedenen Rechtsgrundlagen, Kennzeichnungs- und Deklarationspflichten, sind selbstverständlich die Gliederung der Speisekarteninhalte, die sorgfältige Auswahl für die Getränkekarte und die Darstellungsformen elementare Bestandteile einer Speisekarte.

Auch der Einsatz von Tageskarten, Online Speisekarten oder speziellen Weinkarten sind als Ergänzung zur Speisekarte denkbar und praktikabel.

Die Speisekarte ist nach dem „ersten Eindruck“ und dem Eindruck, dass das Servicepersonal dem Gast vermittelt, die dritte Station, die der Gast von einem Lokal wahrnimmt.

Wer also dem Gast bereits beim ersten Eindruck kein gutes Gefühl gibt oder das Servicepersonal nicht kundenorientiert agiert, kann die beste Speisekarte auch nichts mehr aus dem Feuer holen.

Der Moment, in dem der Gast die Speisekarte gereicht bekommt oder in Augenschein nimmt, sollte sich das Konzept des Lokals wiederspiegeln und möglichst Lust auf mehr machen. Dazu gehört das Design der Speisekarte, als auch die Ausgestaltung der Speisekarte. Die Speisekarte ist das ideale Instrument des Gastronomen mit dem Gast in Kontakt zu kommen und daher sollte die Speisekarte immer zentraler Bestandteil der Marketingstrategie für Gastronomen sein.

Mit Facebook Seiten und Facebook Places mehr für das eigene Geschäft erreichen

Veröffentlicht am

Wenn man die Rahmendaten von Facebook sieht, fragt manch ein Gastronom, was bringt mir Facebook für mein Geschäft?

Zunächst sind aktuell ca. 20 Millionen aktive Nutzer alleine in Deutschland beinahe täglich auf dem sozialen Netzwerk aktiv (!) und die Tendenz ist immer noch steigend. Zunehmend entdecken auch ältere User Facebook für sich, so dass man noch von einem Wachstum ausgehen kann.

Was kann man als Gastronom mit Facebook anfangen? In aller erster Linie, kommt man als Gastronom in Kontakt mit potentiellen Kunden und bleibt in Verbindung mit bestehenden Kunden. Man erreicht die Altersgruppe 18-40 in seiner direkten Umgebung über Facebook, was wiederrum zu vielen Möglichkeiten führt, eigene Veranstaltungen, Aktionen oder die neue Speisekarte bekannt zu machen. Zudem sind die Suchmaschinensignale, die Facebook aussendet mitunter sehr vorteilhaft für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen, wie z.B. Google, sind. Natürlich kommt es auf die optische Einrichtung der Facebook Seite, die Planung und Erstellung von speziellen Facebook Aktionen, News und den jeweiligen Highlights an.

Für jede gastronomische Einrichtung bedarf es einer individuellen Facebook Strategie und Planung, um auf Facebook erfolgreich zu sein.

Grundsätzlich kann man sich an den Bereichen dauerhafte Online-Kommunikation mit Gästen, monatlich stattfindenden Facebook-Fan-Aktionen und regelmäßiger Online-PR-Berichterstattung orientieren.

Neben der (inzwischen) klassischen Facebook Seite, ist auch der Bereich Facebook Places relevant für Gastronomen. Dazu aber mehr in einem weiteren Artikel.

Was ist eigentlich Social Media? Ein Überblick …

Veröffentlicht am

Social Media ist das Buzz Wort in der Online Branche schlechthin. Definitionen von Social Media finden sich viele, aber wenige können es auf den Punkt bringen.

Social Media bindet Nutzer an digitale Medien und Technologien und ermöglicht es, Inhalte miteinander auszutauschen.

Welche Dienste und Services versteht man unter Social Media?

Zunächst sind hierbei soziale Netzwerke, wie facebook, XING, LinkedIn, Google + oder Twitter zu nennen. Aber auch Bewertungsportale, wie z.B. qype, Yelp, Restaurant-Kritik zu erwähnen. Location Based Services (LBS) wie beispielsweise Google Places, Facebook Places oder Foursquare sind auch sogenannte Social Geo Dienste (ortsbezogene Dienste). Auch Blogs gehören durch die zahlreichen Kommentarfunktionen und Sharing-Möglichkeiten in den Bereich Social Media.

Die Welt des Social Media ist permanent in Bewegung, neue Technologien und Portale strömen auf den Markt, insbesondere Nischenanbieter mit Spezialthemen sind immer stärker auf dem Vormarsch. Auch die bestehenden Plattformen verändern sich ständig.

Wichtig für den Gastronomen beim Einsatz von Social Media Instrumenten, mit einer genauen Zielsetzung in Verbindung mit einer strategischen und langfristigen Planung. Was möchte man kommunizieren und wen möchte man mit Social Media erreichen?